Schwerpunkt: Aromatherapie in der Schwangerschaft

Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, Übelkeit – während der Schwangerschaft gibt es diverse Erkrankungen, die mithilfe der Aromatherapie behandelt werden können. Welche Aromen wann eingesetzt und wie sie appliziert werden, erfahren Sie in dieser Ausgabe.

Hier können Sie sich einen Überblick über die Inhalte der Ausgabe verschaffen, finden viele ergänzende Themen, weiterführende Links und Materialien.



Blick ins Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe



Leseprobe

Tinkturen in der Apotheke

Foto: alvarez – iStockphoto.com

Rezeptur – Wissenswertes zur Verwendung, Herstellung, Preisberechnung und Abgabe verschiedener flüssiger Extrakte

Tinkturen gehören zu den flüssigen Zubereitungen, die üblicherweise aus getrockneten pflanzlichen Drogen hergestellt werden. Als Flüssigkeit zur Extraktion kommt dabei eine Ethanol-Wasser-Mischung verschiedener Konzentrationen zum Einsatz. Ebenfalls zu den Drogenauszügen gehören sogenannte Extrakte, im Unterschied zu den Tinkturen handelt es sich dabei um konzentriertere Zubereitungen von flüssiger, fester oder zähflüssiger Konsistenz, die üblicherweise aus vorgetrocknetem pflanzlichen Material hergestellt werden. Seit Neufassung der Apothekenbetriebsordnung im Jahr 2012 gehören Tinkturen und Extrakte nicht mehr zu den Darreichungsformen, die jede Apotheke laut Apothekenbetriebsordnung herstellen können muss. Benötigte Tinkturen werden also von den meisten Apotheken bei verschiedenen pharmazeutischen Unternehmen fertig bezogen.

Artikel lesen


PTAheute Ausgabe 1&2

Hier finden Sie ausgewählte Inhalte und weiterführende Links zur PTAheute Ausgabe 1&2.

Zur Ausgabe