Alles zur Grippeimpfung: PTAheute-Montags-Briefing Spezial vom 05.10.2020

Bild: Schelbert / Kahrmann @PTAheute

Der beste Schutz vor einer Grippe ist die Grippeimpfung – daran erinnert das Robert Koch-Institut jährlich Mantra-artig zum jeweiligen Beginn der Grippesaison. Aber welche Impfstoffe gibt es eigentlich und sind alle gleich? Wer sollte sich impfen lassen? In dieser Woche spricht Cornelia Neth im PTAheute-Montagsbriefing mit Apothekerin und Fachjournalistin Celine Müller über die Grippeimpfung und alles, was PTA dazu wissen müssen.

In unserem Format „PTAheute-Montags-Briefing“ fassen wir die wichtigsten Geschehnisse, News und Informationen zusammen, sodass Sie direkt zum Wochenstart auf dem neuesten Stand sind.

Moderation: Cornelia Neth, PTA, Chefredakteurin PTAheute.de | im Gespräch mit Celine Müller, Apothekerin, Fachjournalistin und Redakteurin bei DAZ.online

Die Inhalte zum Nachlesen

Sie möchten die Inhalte des Podcasts noch einmal in Ruhe nachlesen? Dann finden Sie hier die entsprechenden Artikel:

Verfügbare Impfstoffe in dieser Saison 2020/21:

  • Flucelvax  Tetra
  • Influsplit Tetra
  • Influvac Tetra
  • Begripal Tetra
  • Xanaflu Tetra
  • Vaxigrip Tetra
  • Fluenz Tetra
  • Afluria Tetra

Sie schützen vor vier Grippevirusstämmen, nämlich Influenza A(H3/N2) und Influenza A(H1/N1) und zwei Influenza B-Stämmen. Alle Impfstoffe sind also tetravalent. Daneben gibt es jedoch Unterschiede:


  • ob es ein Lebendimpfstoff ist, wie Fluenz Tetra, oder ob es Totimpfstoffe sind – wie alle übrigen.

  • Unterschiede gibt es auch in der Herstellungsmethode: ob sie in Säugetierzellkulturen hergestellt werden – wie Flucelvax Tetra – oder in Hühnereiern.

  • Oder wie sie appliziert werden, als Fertigspritze unter die Haut, also subcutan, oder in den Muskel, intramuskulär, oder als Nasenspray.

      Podcast abspielen:



      Weitere Podcast-Folgen:


      Podcast abonnieren

      Wenn Sie Ihr Smartphone zum Abonnieren von Podcasts benutzen möchten, finden Sie verschiedene (teilweise kostenlose) Apps in den jeweiligen App-Stores. Die Bedienung hängt von der jeweiligen App ab. Die meisten erklären sich schnell selbst, wenn man sie einmal installiert hat. Für Android gibt es u.a. die kostenlose App „Antenna Pod“ mit recht überschaubarem Funktionsumfang. Für Apple-User gibt es die hauseigene App „Podcasts“, die App „iCatcher (kostenpflichtig)“ und viele andere. Benutzen Sie nach der Installation einer entsprechenden App einfach die Suchfunktion und fügen den PTAheute-Podcast-Kanal über „Abonnieren“ oder „Folgen“ zu Ihrer persönlichen Mediathek hinzu.

      Auf SoundCloud finden Sie zahlreiche Tracks verschiedener Künstler zum kostenlosen hören. Neben Musik finden Sie dort auch Podcasts – und den PTAheute-Podcast-Kanal. Sie müssen einfach nur den Suchbegriff „PTAheute“ verwenden, auf das Suchergebnis klicken und in der oberen Zeile auf den orangenen Button „Folgen“ klicken.

      Installieren Sie zunächst – sofern nicht schon vorhanden – die App „Spotify“ auf Ihrem Smartphone. Spotify ist in der Basisversion kostenlos. Fügen Sie dann PTAheute über die Suchfunktion zu Ihrer Playlist hinzu.