Phantomsymptom

Julia Otto und Janine Wolf, beide PTA bezeichnen sich selbst als Heldinnen des Servicealltags in der Apotheke. Für PTAheute bloggen sie über die kleinen, großen, absurden, skurrilen und manchmal sehr lustigen Wünsche ihrer Kunden und ergänzen damit den Apoblog von Marie Dietzsch - natürlich immer mit einem Augenzwinkern zu sehen und in den wenigsten Fällen "bierernst" gemeint. Viel Spaß beim Lesen!

Ich liebe ja selbstgegoogelte Diagnosen! Wer könnte es auch besser wissen als Dr. Google? Der weiß doch einfach alles! Wozu studieren wenn es auch die Suchmaschine tut. Meine heutige Kundin machte mich allerdings etwas ratlos. Sie wollte etwas für ihren Freund. Der hat ganz schlimme Beschwerden, die aber eigentlich keine sind … Aber er spürt das etwas da ist – oh ja, das wird spannend, dachte ich mir.

Diagnose: "gesund"?

Sie erzählte mir, dass in seinen Nebenhöhlen seit acht Wochen fröhlich Bakterien wohnen, die sich nun auf den Weg in die Bronchien gemacht hatten. Die Bronchien sind ganz doll entzündet aber es äußert sich nicht. Kein Husten, keine Atemnot, kein Engegefühl, keine anderen Beschwerden- einfach nichts! Boar! Da war selbst der Dr. Google ratlos. (Ich frage mich ja ehrlich gesagt schon, was man in diesem Fall wohl in die Suchmaschine einklimpert) Beim richtigen Arzt war er auch schon, der wollte allerdings nichts verschreiben, da sowohl Bronchien als auch Nebenhöhlen frei sind. Seine Diagnose lautete: „gesund“

Die Kundin war darüber allerdings total empört, das könne ja wohl nicht sein! Was rät man nun jemanden der eigentlich nichts hat aber unbedingt etwas linderndes kaufen will … Kannst ja auch nicht sagen „herzlichen Glückwunsch, ihr Freund ist gesund und bildet sich alles nur ein“. Eine Tüte Bonbons und ’ne Packung Tee später war die Kundin glücklich und fühlte sich verstanden, was will man mehr! Verwunderung und Kopfschütteln bereitete mir das ganze aber dennoch …