Warum keiner den Namen der Apotheken Umschau kennt

Seit gefühlt 100 Jahren gibt es diese eine super bekannte Zeitung, die von den Apotheken bezahlt wird und deren Namen recht einprägsam ist. Und seit gefühlt 100 Jahren holen die Kunden sich regelmäßig alle 14 bis 15 Tage „ihre Zeitschrift“. Da haben wir auch schon den ersten falschen Namen! „Meine Zeitung mit TV“. Stimmt natürlich genauso wenig wie Apothekerzeitung, Apotheken Rundschau, Apothekenzeitung, Rentnerbravo („Haha, den kannten Sie wohl noch nicht?!“) und Fernsehzeitung. Man fragt also: „Sie meinen die Apotheken Umschau?“ Und die Antwort lautet meist: „Nein, die Apothekerzeitung.“ Es gibt nur eine Antwort darauf: „Es gibt die Deutsche Apothekerzeitung. Sie wendet sich an deutsche Apotheker.“ Und natürlich auch an die PTAs. 

Wie verhält es sich also mit den Dingen, die man sich nicht selbst leistet, sondern geschenkt bekommt? Richtig, in manchen Fällen fällt einem die Wertschätzung etwas schwer. Im traurigen Fall der Apotheken Umschau scheint der Zug abgefahren zu sein. Die falschen Namen haben sich in die demenziellen Gedächtnisse eingebrannt. Obwohl die Zeitung viel Werbung im Fernsehen macht und ihren Namen da richtig preisgibt und obwohl der Name ganz unmissverständlich und gut leserlich auf dem Cover steht, wird sie für einen Großteil der Menschen immer einen anderen Namen haben. Dabei mögen sie die Zeitung an sich. Immerhin kann man ein wenig klugscheißern vor Freunden, wenn man sich über neue Therapieoptionen zu diversen Krankheiten belesen hat. Man erfährt ein paar interessante Zahlen aus jahrelangen Studien, findet neue Modekrankheiten, die man vielleicht auch mal haben kann und es gibt immer leckere Rezepte. Nebenbei wird einem mit den Rätselseiten nicht langweilig, wenn der Mann Fußball guckt und ein TV Programm gibt es auch. Diese Zeitung bietet so viel. Außer einem Namen, den die Leser behalten können.

 

Und weil es ja viel zu langweilig wäre, allen Kunden einfach immer so direkt die Zeitung zu übergeben, obwohl sie den Namen nicht kennen, erlaube ich mir manchmal einen kleinen Spaß. Natürlich nur mit Kunden, die das aushalten. Ich sage dann: „Seit 100 Jahren lesen Sie alle zwei Wochen diese Zeitung. Wie heißt sie denn richtig?“. Verblüfftes Schweigen. „Na, Rundschau!“ Kopfschütteln meinerseits. „Apothekerzeitung? Apotheken Illu?“ „Nö, wieder falsch. UMSCHAU! Apotheken Umschau heißt das gute Stück.“ Und dann nehme ich ihnen das Versprechen ab, es beim nächsten Mal richtig zu sagen. Bis in zwei Wochen also, wenn das Namenraten in die nächste Runde geht...

Marie Dietzsch
Apothekerin, Berlin
onlineredaktion@ptaheute.de