Als Organisation für weltweite christliche Gesundheitsarbeit setzt sich das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm) in Tübingen für eine gerechtere Gesundheitsversorgung ein. Seit über 100 Jahren haben wir das Ziel, vor allem benachteiligten Menschen in wirtschaftlich armen Ländern und Regionen einen Zugang zur Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. Zur Stärkung und langfristigen Verbesserung der Gesundheitsdienste vor Ort fördert das Difäm

  • Aus- und Weiterbildung von Fachkräften
  • Aufbau und Ausstattung von Gesundheitseinrichtungen
  • Qualitätskontrolle und die Versorgung mit Medikamenten
  • Finanzierung, Beratung und Unterstützung lokaler Gesundheitsprojekte

gemeinsam mit den Menschen vor Ort.

Das Difäm unterstützt die Menschen vor Ort und schult diese auch. / Bild: Difäm

Prävention und die Behandlung von Infektionskrankheiten

Inhaltliche Schwerpunkte sind die Prävention und Behandlung von HIV und Aids, Malaria, Tuberkulose und anderen Infektionskrankheiten sowie von nicht übertragbaren und chronischen Krankheiten. Eine besondere Bedeutung haben die Förderung der Gesundheit von Mutter und Kind und die aktive Beteiligung der Menschen in Gemeinden beim Aufbau einer Basisgesundheitsversorgung. Das Difäm leistet sowohl Beratung als auch finanzielle Unterstützung für Projekte von Partnerorganisationen. Schwerpunktländer sind die Demokratische Republik Kongo, Liberia, der Tschad, Kenia, Malawi, Indien und Papua-Neuguinea. Das Difäm ist Träger der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus gGmbH sowie der Akademie für Globale Gesundheit und Entwicklung (AGGE) für die individuelle Vorbereitung auf den Auslandseinsatz. Das Difäm ist Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg. Für die Gesundheitsarbeit ist das Difäm auf Spenden angewiesen.

Mehr Informationen und Kontakt

Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm)

Mohlstraße 26

72074 Tübingen

Telefon 07071 704 90 17

Telefax 07071 704 90 39

Internet

E-Mail

Facebook