Abgabeprobleme lösen
und Retaxationen vermeiden helfen

Eine PTA als Projektmanagerin beim DeutschenApothekenPortal (DAP)

Nahezu 90% aller knapp 62.000 Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen und Assistenten in Deutschland arbeiten in öffentlichen Apotheken. Die 29jährige PTA Nadine Graf war bis vor kurzem eine von diesen Rezeptur- und Beratungsexpertinnen in der Apotheke. Anfang des Jahres entschied sie sich, etwas anderes auszuprobieren und trat ihre neue Stelle als Projektmanagerin beim DeutschenApothekenPortal (DAP) in Köln an. Sie ist es im Übrigen auch, die PTAheute.de jede Woche mit neuen Retax-Fällen aus der Apothekenpraxis versorgt. Wie so ein Arbeitstag einer PTA beim DeutschenApothekenPortal aussieht, welche Aufgaben sie dort übernimmt und wieso der PTA-Beruf für sie keineswegs eine Sackgasse ist, erfuhren wir in einem persönlichen Gespräch.

Nadine Graf hat ihre Ausbildung zur PTA an der PTA-Lehranstalt in Köln absolviert und arbeitete danach sieben Jahre lang in einer öffentlichen Apotheke. Dort übernahm Sie sämtliche anfallenden Aufgaben von der Beratung im HV über die Herstellung von Zytostatika und Individualrezepturen bis hin zu Dokumentationsaufgaben und der Lösung von Abgabeproblemen bei der Rezeptabgabe. Die abwechslungsreiche Arbeit als PTA hat ihr immer sehr viel Spaß gemacht und sie konnte viele Erfahrungen sammeln. Nach sieben Jahren suchte sie jedoch nach einer neuen Herausforderung. Da kam die Stellenanzeige des DeutschenApothekenPortals Anfang des Jahres gerade richtig.

Was macht eigentlich das DeutscheApothekenPortal?

Das DeutscheApothekenPotal (DAP) gibt Hilfestellungen bei allen Fragen rund um die Arzneimittelabgabe und ist damit ein wichtiger Service-Partner der Apotheken. DAP unterstützt Apotheker und Apothekerinnen sowie PTA bei der Vermeidung / Lösung von Problemen, die sich zusammen mit regulatorischen Fragen rund um die Verschreibung und Abgabe von Arzneimitteln ergeben. Hierfür stellt das DAP eine Vielzahl von Arbeitshilfen, Postern, Fortbildungen und anderen kostenlosen Servicematerialien zu den verschiedenen in der Apotheke anfallenden Aufgaben zur Verfügung.

PTA gesucht!

Beim DAP suchte man für die Aufgabe, die Nadine Graf nun übernommen hat, gezielt eine/-n PTA, um auch diese Berufsgruppe näher an die Abgabeproblematik in der Apotheke heranzubringen. Die Rezeptkontrolle und Abrechnungsmodalitäten übernehmen dort meist Apothekerinnen und Apotheker. Dennoch können gut informierte und geschulte PTA mithelfen, Retaxationen zu vermeiden und auch bei schwierigen Fragen zur regelkonformen Abgabe kühlen Kopf zu bewahren. Vor allem aber kann aber schon viel im Vorfeld getan werden, um unnötige Retaxationen und den damit verbundenen Schriftverkehr mit den Krankenkassen zu vermeiden. Genau hier kann Nadine Graf in ihrem neuen Tätigkeitsfeld nun helfen – und zwar genau so, wie sie es sich in der Apotheke als PTA selbst gewünscht hätte. Einer der Gründe, wieso sie sich beim DAP beworben hat war, dass sie in der Apotheke nie die nötige Zeit hatte, sich solcher Abgabeprobleme richtig anzunehmen, obwohl sie es schon immer sehr interessant fand.

Nadine Graf betreut beim DAP verschiedene Projekte und pflegt/erstellt Datenbanken.

Wie sieht ein ganz normaler Arbeitstag beim DAP aus?

Die Hauptaufgabe von Nadine Graf an ihrem neuen Arbeitsplatz ist die Erstellung und Pflege der Datenbanken, sowie die Betreuung verschiedener Projekte. Außerdem arbeitet sie auch redaktionell für den sechsmal jährlich erscheinenden DAP Dialog mit. Der DAP Dialog ist das Arbeitsmagazin zur regelkonformen Abgabe von Arzneimitteln und Medizinprodukten in der Apotheke. PTAheute.de unterstützt sie mit den wöchentlichen Retax-Fällen, die sie für uns aufbereitet. Wie in der Apotheke sei auch beim DAP kein Arbeitstag wie der andere. Ob Sie ihre Kunden vermisse, fragten wir die junge PTA. Sie sagte ganz selbstbewusst nein, nicht weil ich den Kontakt zu den Menschen nicht mochte, ganz im Gegenteil – aber dafür gäbe es nun ganz viele Kontakte zu Krankenkassen, öffentlichen Einrichtungen und der pharmazeutischen Industrie. Das Kommunikationsgeschick, das sie sich in der Apotheke in den letzten Jahren aneignen konnte, kann sie also nach wie vor einsetzen.

Parallelen zu ihrer Tätigkeit in der öffentlichen Apotheke sieht sie keine. Außer vielleicht die Tatsache, dass sie sich nun auch in ein komplexes Abgabeproblem richtig reinfuchsen kann und sie die Dinge nun einmal von der anderen, der rechtlichen Seite betrachten kann. Für die Zukunft wünscht sie sich, weitere Projekte und Aufgaben zu übernehmen und viele praxisrelevante Informationen zur regelkonformen und wirtschaftlichen Arzneimittelabgabe direkt an die bzw. den PTA zu bringen.

Der PTA-Beruf – alles andere als eine Sackgasse

Nadine Graf hat nie bereut, den PTA-Beruf ergriffen zu haben und würde es jederzeit wieder tun. Die meisten PTA arbeiten in der öffentlichen Apotheke und auch dort gibt es die Möglichkeit, verschiedenste Aufgaben zu übernehmen und sich in bestimmte Themengebiete einzuarbeiten. Nicht zuletzt stehen einem mit einer abgeschlossenen PTA-Ausbildung zahlreiche weitere Möglichkeiten und Arbeitsbereiche offen. PTA sind heute wie in Zukunft gesuchte Fachkräfte mit ausgezeichneten beruflichen Perspektiven in allen potenziellen Tätigkeitsfeldern.

Wir bedanken uns beim DeutschenApothekenPortal in Köln, insbesondere bei PTA und Projektmanagerin Nadine Graf für die tolle Zusammenarbeit und das nette Interview!

Cornelia Neth
PTA, Chefredakteurin PTAheute.de, Leitung der Online-Redaktion
onlineredaktion@ptaheute.de

Das DAP

Das DeutscheApothekenPortal (DAP) gibt Hilfestellungen bei allen Fragen rund um die Arzneimittelabgabe und ist damit ein wichtiger Service-Partner der Apotheken. DAP unterstützt Apotheker und Apothekerinnen sowie PTA bei der richtigen Rezeptbelieferung und stellt eine Vielzahl von Arbeitshilfen, Postern, Fortbildungen und anderen kostenlosen Servicematerialien zu den verschiedenen in der Apotheke anfallenden Aufgaben zur Verfügung.

Die Online-Services des DeutschenApothekenPortals finden Sie Hier

Falls Sie die DAP-Medien noch nicht beziehen oder eine Frage an das DAP haben, schreiben Sie einfach eine Mail an info@deutschesapothekenportal.de