Tipps zur Anwendung von metavirulent®

metavirulent® ist geeignet für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren. Kinder unter zwölf können das Mittel nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden, ebenso Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit.

Bild: wornue-stock.adobe.com

So wird metavirulent® angewendet:

  • Bei akuten Zuständen wird metavirulent® über zwei Tage bis zu zwölfmal täglich eingenommen
  • Die Dosis beträgt fünf bis zehn Tropfen pro Anwendung
  • metavirulent® wird tropfenweise auf die Zunge geträufelt, also perlingual appliziert
  • Die Tropfen sollten einige Minuten im Mund belassen werden. Das fördert die schnelle Resorption über die Mundschleimhaut
  • Alternativ kann metavirulent® auch in ein Glas getropft werden und zusammen mit stillem Wasser getrunken werden
  • Lassen die Beschwerden nach, ist die Dosis zu reduzieren oder das Mittel abzusetzen

Kunden sind für konkrete Praxis-Tipps immer dankbar: Empfehlen Sie ihnen, die Flasche beim Tropfen schräg zu halten. So fällt die Entnahme leicht.

Was Ihr Kunde sonst noch wissen sollte:

Bei Fieber, das über drei Tage anhält oder über 39 Grad Celsius ansteigt, ist eine ärztliche Abklärung dringend erforderlich. Tritt eine Erstverschlimmerung ein, sollte Ihr Kunde das Medikament absetzen. Nach Abklingen dieser – bei Homöopathika selten zu beobachtenden – Erstreaktion kann metavirulent® weiter eingenommen werden. Werden die Beschwerden wieder stärker, sollte das Mittel abgesetzt werden.

Bild: meta Fackler Arzneimittel GmbH

Glutenfrei, vegetarisch

und auch für Allergiker geeignet


metavirulent® enthält keinerlei Zusätze von Korbblütlern wie Echinacea. Deshalb ist das Homöopathikum gerade auch für Menschen, die gegen Korbblütler allergisch sind, eine starke Empfehlung. Zudem ist es glutenfrei und auch für Menschen geeignet, die sich vegetarisch ernähren.