Anzeige

ellaOne® - in jedem Fall eine gute Wahl

Es gibt immer wieder Sonderfälle, wenn eine Kundin nach einer Verhütungspanne in die Apotheke kommt. Sei es die wiederholte Einnahme der Pille Danach, Übergewicht oder die Frage nach dem Eisprung. Jetzt ist Fachwissen gefragt. Anhand von drei Beispielen aus dem Apotheken-Alltag finden Sie hier die wichtigsten Fakten zu möglichen Ereignissen.

Zweimal im gleichen Zyklus

Maria hat nach einer Verhütungspanne die Pille Danach eingenommen. Nach einem weiteren UPSI (unprotected sexual intercourse) im gleichen Zyklus ist sie sehr besorgt und nimmt wiederholt ellaOne® ein, um das Schwangerschaftsrisiko zu minimieren. Beim Beratungsgespräch in der Apotheke erfährt sie, was sie beachten muss:

  • Die Abgabe von ellaOne® ist auch ein zweites Mal möglich. Auch bei wiederholter Einnahme ist ellaOne® sicher.1
  • Im Vergleich zur ersten Pille Danach ist das Schwangerschaftsrisiko 4-fach erhöht.2
  • Nach der wiederholten Einnahme von ellaOne® ist eine zusätzliche Verhütung mit Hilfe einer Barrieremethode notwendig.3
  • ellaOne® ist kein Ersatz für eine reguläre Verhütung. Eine regelmäßige Einnahme wird nicht empfohlen.2
  • Keine Hormonbombe! Nebenwirkungen verlaufen meist mild und klingen nach 2-3 Tagen von selbst wieder ab, auch ein Thromboserisiko ist nicht erkennbar.1

Variabilität des Eisprungs

Nur vier Tage nach ihrer Periode hat Melanie eine Verhütungspanne. Sie denkt, dass ihr Eisprung noch nicht stattgefunden haben kann, ist sich aber unsicher und sucht die Apotheke ihres Vertrauens auf. Hier erfährt sie, wie variabel der Eisprung sein kann und ist überrascht. Schnell nimmt sie die Pille Danach, um das Schwangerschaftsrisiko zu minimieren. Folgende Tipps nimmt sie mit für die Zukunft:

  • Der Eisprung kann von Frau zu Frau und Zyklus zu Zyklus stark variieren.5
  • Eine Berechnung des Eisprungs ist nicht möglich. Er kann früh, mittig und spät in einem Zyklus stattfinden.5
  • Verschiedene Faktoren können den Eisprung beeinflussen, z. B. Stress, klimatische Bedingungen, Medikamente.5
  • Spermien sind bis zu 5 Tage befruchtungsfähig. ellaOne® verschiebt den Eisprung um ein Zusammentreffen von Spermien und Eizelle zu verhindern.6
  • Etwa zwei Tage vor dem Eisprung steigt das luteinisierende Hormon (LH) an. Der sogenannte „LH-Peak“ löst den Eisprung aus. An den zwei Tagen vor dem Eisprung ist das Schwangerschaftsrisiko am höchsten.7 Nur ellaOne® kann auch an diesen Tagen den Eisprung verschieben.8,9 

Übergewicht – darf man die Pille Danach überhaupt nehmen?

Anna und ihrem Freund ist das Kondom gerissen. Sie fühlen sich noch viel zu jung für ein Kind und überlegen, was zu tun ist. Anna ist mit einem BMI von 27 übergewichtig und hat davon gehört, dass die Pille Danach dadurch unwirksam sei. Sie entscheidet sich trotzdem für den Gang in die Apotheke, um sich beraten zu lassen. Hier erfährt sie, dass ellaOne® für sie die richtige Wahl ist und bekommt weitere wichtige Informationen:

  • Bei Übergewichtigkeit ist der Wirkstoff UPA (Ulipristalacetat) dem Wirkstoff LNG (Levonorgestrel) überlegen.10
  • ellaOne® wirkt auch bei übergewichtigen Frauen.11

Hat Sie der Artikel interessiert? Weitere spannende Themen zur Pille Danach finden Sie hier:

 

Pflichttext 

Quellen:

1 Jesam, C. et al. A prospective, open-label, multicenter study to assess the pharmacodynamics and safety of repeated use of 30 mg ulipristal acetate. Contraception. 2016; 93:310-16.
2
Glasier, A. et al. Can we identify women at risk of pregnancy despite using emergency contraception? Data from randomized trials of ulipristal acetate and levonorgestrel. Contraception 2011; 84: 363–367.
3
ellaOne® Fachinformation, Stand: August 2018
4
Carten ML, Kiser JJ, Kwara A, Mawhinney S, Cu-Uvin S. Pharmacokinetic Interactions between the Hormonal Emergency Contraception, Levonorgestrel (Plan B), and Efavirenz. Infect. Dis. Obstet. Gynecol. 2012: article ID: 137192. “However, the clinical relevance of this finding is unclear as the minimal effective LNG plasma concentration is unknown. We did not monitor for ovulation which may signal failed contraception.”
4
Marktzahlen 2014-2018; Daten: IQVIA Commercial GmbH & Co. OHG; Sell out Jan 2014 – Dez 2018.
5 Baird, D. D. et al.
Application of a method for estimating day of ovulation using urinary estrogen and progesterone metabolites. Epidemiology. 1995; 6(5): 547–550.
6
Perloff WHS, teinberger E. In vivo survival of spermatozoa in cervical mucus. Am J Obstet Gynecol ,1964; 88:439-442; Glezermann M. Artificial Insemination. In: Insler V, Lunenfeld B, eds. Infertility: male and female,2nd ed. New York: Churchill Livingstone,1993
7
Trussel, J. et al. New estimates of the effectiveness of the Yuzpe regimen of emergency contraception. Contraception 1998; 57(6):363-9.
8
Brache, V. et al. Ulipristal acetate prevents ovulation more effectively than levonorgestrel: analysis of pooled data from three randomized trials of emergency contraception regimens. Contraception. 2013; 88(5): 611–618.
9
Glasier, A. F. et al. Ulipristal acetate versus levonorgestrel for emergency contraception: a randomized non-inferiority trial and meta-analysis. Lancet. 2010; 375 (9714): 555–562. Erratum in: Lancet. 2014; 384(9953): 1504
10
Kapp,N et al.: Effect of body weight and BMI on the efficancy of levonorgestrel emergency contraception. Contraception 2015; 91: 97-104
11 Rabe, T et al.: Notfallkontrazeption – ein Update. Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF) e.V. und des Berufsverbands der Frauenärzte (BVF) e.V. Frauenarzt 2014; 55: 774–779.

Facebook Quellen:
1
Glasier, A. et al. Can we identify women at risk of pregnancy despite using emergency contraception? Data from randomized trials of ulipristalacetate and levonorgestrel. Contraception 2011; 84: 363–367.
2
Fachinformation ellaOne® 30 mg Filmtablette, Stand 08/2018.
3
Jesam, C. et al. A prospective, open-label, multicenter study to assess the pharmacodynamics and safety of repeated use of 30 mg ulipristal acetate. Contraception. 2016; 93:310-16.
4
Kapp, N et al.: Effect of body weight and BMI on the efficacy of levonorgestrel emergency contraception.
Contraception 2015; 91: 97–104.
5 Rabe, T et al.: Notfallkontrazeption – ein Update. Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF) e.V. und des Berufsverbands der Frauenärzte (BVF) e.V. Frauenarzt 2014; 55: 774–779.