Barmer kündigt neue Rabattverträge an

Die Barmer hat neue Rabattverträge zum 1. Oktober 2018 angekündigt. | Bild:Kzenon / AdobeStock

Die Barmer hat die Zuschläge für die elfte Tranche ihrer Arzneimittelrabattverträge vergeben. Diese löst ab 1. Oktober 2018 die bisherige neunte Tranche ab, die Ende September 2018 ausläuft.

Ab dem 1. Oktober gelten neue Rabattverträge bei der Barmer. Wie die Kasse mitteilt, wurden 140 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen in 149 Losen mit einem jährlichen Umsatzvolumen von rund 470 Millionen Euro bezuschlagt. Für elf Wirkstoffe beziehungsweise Wirkstoffkombinationen gingen keine oder keine zuschlagfähigen Angebote ein.

Mehrpartnermodell bei vielen Wirkstoffen

Die Arzneimittel umfassen ein breites Therapiespektrum, darunter die Behandlung von Infektionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fettstoffwechselstörungen. Neben exklusiven Verträgen setzt die Barmer weiter in großem Umfang auf das Mehrpartnermodell. Bei 108 Losen (72 Prozent) kommen bis zu drei Bieter zum Zuge. Für 41 Lose wurden Exklusivzuschläge erteilt. Drei Zuschläge gab es beispielsweise für Metronidazol (Aristo, Heumann/Heunet, Teva-Bietergemeinschaft) und Valsartan (Basics, Heumann/Heunet, Mylan/Medea).

Umsatzvolumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro

Insgesamt hat die Barmer derzeit durch Ausschreibungen Verträge für rund 280 generisch verfügbare Wirkstoffe mit einem Umsatzvolumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro realisiert. Die Laufzeit der neuen Verträge beträgt zwei Jahre.