Testogel®-Lieferengpässe: Dosiergel als Alternative

Foto: Alvarez - iStockphoto.com

Wegen Verzögerungen im  Produktionsablauf wird es voraussichtlich noch bis März 2018 zu Lieferengpässen bei Testogel® 25 mg und 50 mg Beuteln kommen. Der Arzneimittelhersteller DR. KADE / BESINS empfiehlt deshalb,  betroffene  Patienten mit Testogel® Dosiergel 16,2 mg/g zu versorgen.

Aufgrund eines Wechsels des Primärpackmittelzulieferers für Testogel® 25 mg und 50 mg Beutel wird es auch in den kommenden Monaten noch zu zeitweiligen Lieferengpässen folgender Produkte kommen:

  • Testogel® 50 mg Gel im Beutel 30 St (PZN 03713031)
  • Testogel® 50 mg Gel im Beutel 3 x 30 St (PZN 00940855)
  • Testogel® 25 mg Gel im Beutel 30 St (PZN 03712586)
  • Testogel® 25 mg Gel im Beutel 3 x 30 St (PZN 00940849)

Um den Therapieverlauf nicht zu gefährden, weist der Hersteller auf das seit Frühjahr 2017 auf dem Markt befindliche Testogel® Dosiergel 16,2 mg/g (PZN 11666162 und PZN 11666179) als Alternative hin. Das Dosiergel sei preisgleich mit Testogel® 50 mg und die Umstellung wäre gut und einfach möglich. Die Umstellungsdosierung beträgt zwei Pumphübe.

Anwendung des Dosierspenders erklären

Das in 25 mg und 50 mg Beuteln erhältliche Testogel® 1% wird zur Therapie bei Hypogonadismus, also einem Mangel an Testosteron, eingesetzt. Nach dem Öffnen muss der gesamte Inhalt eines Beutels entnommen und sofort auf die Haut aufgetragen werden.

Testogel® Dosiergel 16,2 mg/g hingegen enthält 1,62 % Testosteron. Der patentierte Dosierspender liefert bei jeder Betätigung des Druckknopfes  1,25 g Gel, das entspricht einer Menge von 20,25 mg Testosteron. Je nach gewünschter Dosis muss der Druckknopf vom Patienten mehrmals betätigt werden:

Anzahl der BetätigungenGel-MengeMenge des auf die Haut aufgetragenen Testosterons
11,25 g20,25 mg
22,5 g40,5 mg
33,75 g60,75 mg
45,0 g81,0 mg
Testogel im Beutel ist derzeit nicht lieferbar, das Dosiergel ist eine mögliche Alternative. (Foto: Dr. Kade/Besins)

Außer der Dosierung mithilfe des Dosierspenders ändert sich für den Patienten nichts. Die Anwendung des Gels erfolgt auf die gleiche Weise: Das Gel muss in einer dünnen Schicht leicht auf die saubere, trockene, gesunde Haut der beiden Schultern und Oberarme (nicht aber Bauch) aufgetragen, jedoch nicht in die Haut eingerieben werden. Vor dem Anziehen der Kleidung sollte man es für mindestens drei bis fünf Minuten trocknen lassen. Nach der Anwendung muss der Patient die Hände mit Wasser und Seife waschen.

Wichtiger Hinweis

Patienten, die von dem Versorgungsengpass betroffen sind und als Alternative das Dosiergel anwenden möchten, müssen sich beim Arzt ein neues Rezept für Testogel® Dosiergel 16,2 mg/g ausstellen lassen.

Martina Schiffter-Weinle
Apothekerin, Redakteurin ptaheute.de
onlineredaktion@ptaheute.de