Gesund snacken – so geht's!

Gefriergetrocknete Früchte sind intensiv im Geschmack und enthalten viele Vitamine.
Foto: neiljlangan - iStockphoto.com

Wenn der kleine Hunger sich meldet und es schnell gehen muss, greifen viele zu ungesunden und fettigen Snacks. Schokolade, Kekse, Chips – sie alle helfen zwar sofort gegen das aufkommende Hungergefühl, sind jedoch oft wahre Kalorienbomben und als Snack zwischendurch eher ungeeignet. Wir haben uns auf der Internationalen Süßwarenmesse (ISM) nach gesunden Alternativen umgeschaut.

Nicht jeder schafft es, die Stunden zwischen den Mahlzeiten ohne Essen zu verbringen – das ist grundsätzlich auch nicht schlimm. Leider muss es in einer solchen Situation häufig schnell gehen und man greift zu irgendetwas Essbarem, was man gerade in seiner Nähe findet. In der Regel hat der zu sich genommene Snack aber keinen Einfluss auf die Essensmenge bei der nächsten Hauptmahlzeit – die zusätzlich aufgenommenen Kalorien werden also nicht wieder eingespart. Deshalb ist es wichtig, beim Snacken auf gesunde, kalorienarme Optionen zurückzugreifen. Wir stellen Ihnen einige Beispiele vor, die wir auf der ISM in Köln gefunden haben.

Gemüse zum Knabbern

GUZMAN'S GUZINOS® sollen „die Welt ein kleines bisschen gesünder machen!" Wer bisher verzweifelt nach einem Gemüsesnack gesucht hat, der auf Basis von reinem Gemüse entwickelt und produziert wurde, nicht frittiert und ohne Zuckerzusatz ist und trotzdem lecker schmeckt, der sollte sich dieses Produkt einmal genauer anschauen – und es selbst probieren. Das Konzept klingt überzeugend: Für 1 Kilogramm GUZMAN'S GUZINOS® werden 3,2 Kilogramm reines sonnengereiftes Gemüse verwendet. Dieses Gemüse – hauptsächlich Tomaten, Paprika, Zucchini und Aubergine – baut die Firma auf eigenen Gemüseplantagen im Süden Spaniens selbst an – ohne die Verwendung chemischer Hilfs- und Zusatzstoffe sowie chemischer Dünger. Die Gemüsesnacks werden zudem nicht frittiert, sondern in einem schonenden Herstellungsverfahren gebacken. Eine Portion enthält übrigens circa 60 kcal – zudem nimmt man viele Ballaststoffe und Vitamin E zu sich. Die Snacks sind glutenfrei und vegan.

 

Für GUZMAN'S GUZINOS Gemüsesnacks werden je nach Sorte hauptsächlich Tomaten, Paprika, Zucchini und Aubergine verwendet.

Riegel aus gerösteter Gerste

Für die Sherpas und Nomaden im Himalaya-Gebirge ist geröstete Gerste, das sogenannte Tsampa, eine wichtige Nahrungs- und Energiequelle. Tsampa ist reich an Kohlenhydraten, Eiweiß, Ballaststoffen und Mineralstoffen und versorgt den Körper lang anhaltend mit Energie. Die Tsampa-Riegel der Berliner Firma REN Roasted Energy Food GmbH enthalten neben gerösteter Gerste auch Reissirup und je nach Riegelsorte Beeren, Nüsse und dunkle Schokolade. Produziert werden die veganen und laktosefreien Produkte in einer biozertifizierten Konditorei in Neukölln – ohne Zusatzstoffe, ohne Soja und ohne industriellen Zucker. Die Zutaten werden direkt von Biobauern und Bioherstellern bezogen. Neben Riegeln gibt es auch Tsampa-Mehl und -Müsli.

TSAMPA ist das Powerfood der Nomaden und Sherpas im Himalaya – die geröstete Gerste steht auch beim Dalai Lama und den Menschen in Tibet auf dem Speiseplan.

Gefriergetrocknete Frucht- und Gemüsemischungen

Frisches Obst, z.B. Bananen oder Äpfel, enthält viele Vitamine und ist ein idealer Snack für zwischendurch. Das ist den meisten Menschen bekannt – häufig scheitert der Griff zu dieser gesunden Variante leider an der "aufwendigen" Zubereitung, denn waschen, schälen, schnippeln und vielleicht auch noch kochen oder pürieren ist vielen auf die Schnelle schon zu viel. Was also kann man diesen Leuten empfehlen? Wie wäre es mit gefriergetrockneten Früchten?
Beim Gefriertrocknen werden Früchte auf schonende Weise getrocknet. Ihre Struktur und auch die Vitamine bleiben dabei weitestgehend enthalten. Wie das funktioniert? Zuerst werden die Früchte oder auch das Gemüse bei niedrigen Temperaturen recht schnell eingefroren. Dann wird in einer Vakuumkammer ein Vakuum erzeugt, welches bewirkt, dass das in den Früchten enthaltene Wasser direkt vom festen in den gasförmigen Zustand übergeht – diesen Vorgang nennt man Sublimation. Das durch den Sublimationsprozess entzogene Wasser sammelt sich am Boden der Vakuumkammer und wird dann extrahiert. Das Ergebnis sind leckere, knackige, gefriergetrocknete Früchte mit hohem Nährstoffgehalt und längerer Haltbarkeit - und das ohne Zusatz von Zucker und Konservierungsstoffen.


Ein sympathisches deutsches Start-up-Unternehmen, das gefriergetrocknete Frucht- und Gemüsemischungen anbietet, ist buah. Es kauft die reifen Früchte weltweit von ausgewählten Plantagen und verarbeitet sie sofort vor Ort. Ob Spicy Fruit Mix, Cranberry & Friends oder Physalis & Friends - für jeden Geschmack gibt es eine geeignete Mischung. Man kann die Früchte als Snack verzehren, dem Müsli am Morgen zusetzen oder daraus einen Detox-Smoothie machen. Inspirationen für Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie für Snacks zwischendurch findet man übrigens im passenden Rezeptbuch - ein gut durchdachtes Konzept.

Passend zu ihren Produkten gibt es von buah das passende Buch "Fruchtrezepte entdecken".

Vegane Paleo-Riegel

Essen wie unsere Vorfahren aus der Steinzeit – an diesem Prinzip orientiert sich die sogenannte Paleo-Diät. Erlaubt sind natürliche, unverarbeitete Lebensmittel, wie Gemüse, Obst, Nüsse und Samen, Fleisch und Fisch, Eier sowie gesunde Fette. Ackerbau und Viehzucht gab es in der Altsteinzeit, dem Paläolithikum, noch nicht – deshalb sind Getreideprodukte tabu. Auch eine Weiterverarbeitung von Lebensmitteln fand zum damaligen Zeitpunkt nicht statt.
Eine solche Steinzeiternährung ist heutzutage nicht so einfach umzusetzen und die Zubereitung des Essens ist oft sehr zeitaufwendig. Deshalb haben sich verschiedene Firmen zum Ziel gesetzt, gesunde Produkte im Einklang mit der Steinzeiternährung herzustellen.
Eine von ihnen ist The Primal Pantry. Sie stellt Riegel her, die 100% Paleo, vegan, raw, glutenfrei, getreidefrei, sofafrei, ohne raffinierten Zucker, Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffe sind. Verwendet werden lediglich natürliche Zutaten, Früchte, Nüsse und einen Hauch Mandelöl. Insgesamt gibt es sieben verschiedene The Primal Pantry Riegel in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Die Riegel von The Primal Pantry sind vegan, glutenfrei, getreidefrei und ohne Aromen- Soja, Farb- oder Konvervierungsstoffe.
Martina Schiffter-Weinle
Apothekerin, Redakteurin ptaheute.de
onlineredaktion@ptaheute.de

Aktuelle Veranstaltungen

Zu den Veranstaltungen