Der Beruf Pharmazeutisch-technische/r Assistent/-in

Was machen eigentlich PTA?

Der Beruf Pharmazeutisch-technischer Assistent / Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) ist ein Gesundheitsberuf. Die meisten PTA arbeiten in öffentlichen Apotheken und gehören dort zum sogenannten pharmazeutischen Personal. Zu ihren Tätigkeiten zählen neben der Prüfung und der Herstellung von Arzneimitteln heute vor allem der Verkauf und die Beratung in der Apotheke.

Tätigkeiten von PTA in der öffentlichen Apotheke

Abgabe von Arzneimitteln auf Rezept Beratung in der Selbstmedikation Herstellung von Individualrezepturen Beratung zu Kosmetika Prüfung von Ausgangssubstanzen für Rezepturarzneimittel im Labor Dokumentationsaufgaben im Rahmen des Apotheken-QMS Mitarbeit bei der Plausibilitätsprüfung von Rezepturen und beim Medikationsmanagement Apothekerin und PTA arbeiten in der öffentlichen Apotheke Hand in Hand

Kommunikative Fähigkeiten und der ständige Erwerb von Kenntnissen über neue Substanzen und Arzneimittel sind daher wichtige Voraussetzungen für die berufliche Praxis. Vor allem der Bereich Selbstmedikation mit rezeptfreien Medikamenten, Phytopharmaka, Homöopathika und Nahrungsergänzungsmitteln ist zu einer wahren Domain für PTA geworden, in der alltäglich eine hohe Beratungskompetenz zur sicheren Arzneimittelversorgung gefordert ist. Über Arzneimittel hinaus beraten PTA Apothekenkunden auch bei der Anwendung von Hilfsmitteln und Medizinprodukten (z.B. Kompressionsstrümpfe, Inkontinenzprodukte), in Ernährungs- und Diätfragen sowie zu Produkten der Kosmetik und Körperpflege. Häufig bilden sich PTA in bestimmten Beratungsfeldern spezifisch weiter und übernehmen eigenständige Verantwortungsbereiche innerhalb der Apotheke. Viele PTA unterstützen Apotheker auch bei der Konzeption von Marketing- und Verkaufsaktionen und führen diese eigenständig durch. Der Beruf der / des PTA hat sich somit von der ursprünglich reinen Assistenzkraft des Apothekers für Labor und Rezeptur zu einem vielseitigen und verantwortungsvollen Beruf entwickelt.

Für PTA stehen je nach ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen auch viele weitere interessante Tätigkeitsfelder und Karrieremöglichkeiten offen: z.B. in Kliniken, in der pharmazeutischen Industrie, in der Gesundheitsverwaltung und in öffentlichen Einrichtungen, Laboren, Lehranstalten oder auch als selbständige Referenten, Autoren und Berater im Gesundheitswesen. PTA sind heute wie in Zukunft gesuchte Fachkräfte mit ausgezeichneten beruflichen Perspektiven in allen potenziellen Tätigkeitsfeldern. Über 90 % der PTA sind weiblich. Beruf und Familie können aufgrund der Möglichkeit von Teilzeitbeschäftigungen insbesondere in Apotheken sehr gut verbunden werden. 

Der PTA-Beruf macht Spaß!

Um sich weiterentwickeln zu können und auch, um Spaß am Beruf zu haben braucht es Motivation. Eine besonders motivierte PTA ist Vjollca Zeneli aus Göttingen. Die 23-Jährige hat Ihre Ausbildung erst vor knapp zwei Jahren abgeschlossen und steht bereits mitten im Beruf. Gleich im Anschluss an ihre Ausbildung hat sie sich als Kosmetikerin weitergebildet und übernimmt in der Apotheke auf diesem Gebiet eine wichtige Beratungsfunktion. Sie sagt von sich selbst, dass sie sich keinen schöneren Beruf als den der Pharmazeutisch-technischen Assistentin vorstellen kann. Wie sie es schafft, jeden Morgen mit einem Lächeln auf den Lippen voll motiviert in den Arbeitstag zu starten, hat sie in einem kleinen Videofilm für Sie zusammengefasst.

Zum Video