Vergiftungen bei Kindern: Auf BfR-App hinweisen

Mit neuen Informationsmaterialien können auch Apotheken ihre Kunden auf die App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ hinweisen. / Bild: Alex Schelbert / PTAheute

Die kostenfreie App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ – ein Angebot des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) – bewährt sich schon seit Jahren. Nun sind zu dieser App kostenlose Plakate und andere Informationsmaterialien verfügbar. Damit können auch Apotheken ihre Kunden auf die App hinweisen.

App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“

Die BfR-App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ liefert Informationen zu Chemikalien, Medikamenten, Pilzen und Pflanzen, die für Kinder gefährlich werden können – und wie sich Vergiftungen vermeiden lassen. Die App hilft außerdem, in Notfällen die richtige Entscheidung zu treffen. Auch ein Anruf bei einem Giftinformationszentrum ist im Notfall direkt aus der App möglich. Für die Betriebssysteme Android und iOS steht die App kostenlos zum Download zur Verfügung: https://www.bfr.bund.de/de/apps_vergiftungsunfaelle.html.

Plakate und Aufsteller für die Apotheke

Für Apotheken, Arztpraxen und Kinderbetreuungseinrichtungen bietet das BfR nun Plakate, Aufsteller und Memocards zu dieser App zur kostenlosen Bestellung an unter https://www.bfr.bund.de/de/plakate-karten.html. Mit den Infomaterialien können Eltern und Betreuende von kleinen Kindern auf die App aufmerksam gemacht werden. Die BfR-App wurde 2013 veröffentlicht, 2014 ausgezeichnet und Ende 2018 technisch aktualisiert und inhaltlich erweitert. Beispielsweise sind nun alle offiziellen Giftpflanzen mit Bild aufgeführt.

Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)